PFOTENSCHATZ
Katzenspielzeug
Katzenmöbel-Design
Katzen-Ratgeber
Richtiges Spielen!
Warum Kratzmöbel?
Kratzbaum-Gewöhnung
Katzenwohnung
Umzug mit Katzen
Freigang nach Umzug?
Catsitting
Katzentoilette
Bach-Blüten-Essenzen
Tod und Trauer
Tierarzt-Hausbesuch
Aggressive Katze
Buchtipps & Links
Gästebuch
Datenschutz
Disclaimer
Impressum

Bach-Blüten-Essenzen

 Rechtlicher Hinweis: Die Bach-Blüten-Therapie einschließlich der hier beschriebenen Wirkungen ist wissenschaftlich umstritten, wird von der herrschenden Lehrmeinung nicht anerkannt und ersetzt nicht eine notwendige Behandlung durch den Tierarzt, Medikamente oder die professionelle Tierverhaltenstherapie! Vor einer Verabreichung informieren Sie sich bitte auch bei einem Tierarzt oder Apotheker Ihres Vertrauens.

             

Die speziellen Bach-Notfalltropfen (Rescue) als Erste-Hilfe-Maßnahme für Hunde und Katzen bei allen psychischen Belastungssituationen sollten in keinen Tierhaushalt fehlen und auch unterwegs immer dabei sein! 

Entwickelt wurde dieses energetische Heilsystem aus 38 Einzelessenzen plus Notfall-Essenz von dem englischen Arzt Dr. Edward Bach (1886-1936) ursprünglich für den Menschen. Mittlerweile ist die Bachblütentherapie auch für Tiere bei vielen Therapeuten und Tierhaltern selbstverständlich geworden.

Bach-Blüten-Essenzen sind mit feinstofflichen Informationen von Pflanzen angereicherte Wasserlösungen, die harmonisierend auf die Energie und die unterschiedlichen Gefühle einwirken können, z.B. Trauer beim Tier, Angst, Schockzustände, nicht-loslassen-können, Nervosität u.a. Solche negativen, belastenden Gemütszustände lassen sich erfahrungsgemäß mithilfe der jeweils richtigen Bach-Blüten positiv beeinflussen und Blockaden auf der energetischen Ebene lösen. Wenn Hund oder Katze psychisch aus dem Gleichgewicht geraten ist (z.B. bei Einzug/Verlust eines Artgenossen, Wohnungswechsel etc.), empfehle ich zur Unterstützung verhaltenstherapeutischer Maßnahmen meist auch eine Behandlung mit Bach-Blüten.

 BachBlüten-Essenzen können nicht die artgemäße Haltung der Tiere, den psychologisch korrekten Umgang oder eine notwendige Verhaltenstherapie ersetzen!

Die gewünschte Wirkung erzielt man nur dann, wenn das Tier wirklich seine individuell passende Blüte bzw. Blütenmischung bekommt. Daher ist die sorgfältige(!) Auswahl der Bachblüten von ganz entscheidender Bedeutung. Beim Auswählen der richtigen Bachblüten dürfen nicht nur die sichtbaren Symptome der Tiere beachtet werden, nach dem Motto: Bei Angst gibt man Blüte XY. 

Um eine solch oberflächliche, pauschale Anwendung zu vermeiden, müssen unbedingt auch die vielfältigen und von außen gar nicht erkennbaren Gefühle, Konflikte und Energieblockaden auf geistig-emotionaler Ebene erfasst werden. Passende Bachblüten für Tiere sollten daher mit einem energetischen Testverfahren bestimmt werden (wissenschaftlich nicht anerkannt), wie z.B. per Tensor oder Kinesiologie.

Wie reagieren Tiere auf Bach-Blüten?

Einige Tiere reagieren auf die Bachblüten zunächst etwas unruhig oder ruhiger als sonst und schlafen viel. Bei manchen Tieren verläuft die psychische Verarbeitung mit heftigen Träumen. Andere Tiere wiederum zeigen erstmal gar keine äußerlich erkennbare Veränderung. Viele Tierhalter stellen jedoch bereits nach wenigen Tagen fest, daß ihr Tier in gewissen Situationen anders als üblich reagiert oder Dinge tut, die es zuvor nicht getan hat. Eine Behandlung mit individuell verordneten Blüten sollte nicht vorzeitig abgebrochen werden - halten Sie ggfs. bitte erst Rücksprache mit Ihrem Therapeuten.

Selbst-Zubereitung einer gebrauchsfertigen Mischung:

Bach-Blüten werden dem Tier grundsätzlich nicht pur, sondern mit Wasser verdünnt gegeben!

Sie benötigen hierfür die Fläschchen der verordneten Blüten-Konzentrate (=sog. Stockbottles) aus der Apotheke und ein leeres 30 ml-Pipettenfläschchen. (Original-Essenzen der Fa. Nelsons)

Die Zubereitung führen Sie selbst zu Hause durch mit kaltem Leitungswasser, indem Sie 3 Tropfen von jedem Blüten-Konzentrat in das leere Pipettenfläschchen geben, es dann mit Wasser auffüllen und ein paar Mal schütteln. Damit haben Sie eine Fertigmischung für ca. 3 Wochen, die Sie bitte kühl und lichtgeschützt aufbewahren - bitte nicht in der Nähe von Aromaölen und elektrischen Geräten!

Sie können sich diese Fertigmischung aber auch in Ihrer Apotheke für ca. 12,- Euro herstellen lassen, wobei hier in der Regel Alkohol oder Obstessig als Konservierung verwendet wird. Wer sich ein komplettes Stockbottle-Set aller 38 Bach-Blüten vorhalten möchte, sollte auch diese Fläschchen kühl/dunkel lagern und von Duftstoffen und elektrischen Geräten fernhalten - sie sind dann nahezu ungebrenzt haltbar.

Anwendung der BachBlüten-Fertigmischung bei Hund und Katze:

Am einfachsten ist es (besonders bei Katzen), die Tropfen sanft ins Fell zu streichen, vorzugsweise auf dem Hinterkopf. Das läßt sich problemlos beim Streicheln, Füttern oder Spielen ganz nebenbei machen. Damit erledigen sich auch etwaige Zweifel wegen des Alkoholgehalts.

Ob innerlich oder äußerlich verabreicht, macht nach meinen Erfahrungen in der Wirkung absolut keinen Unterschied. Sie können die Tropfen aber auch ins Futter, Trinkwasser oder auf einen einzelnen Leckerbissen geben, sich aus der Hand lecken lassen oder ganz behutsam direkt ins Mäulchen verabreichen (falls Ihr Tier dies bereits kennt bzw. sich gerne gefallenläßt). Achten Sie bitte darauf, daß die Glaspipette nicht die Zunge/Schleimhäute berührt, um eine Bakterienbildung im Fläschchen zu vermeiden.

Die Verabreichung der Tropfen darf für Hund oder Katze auf keinen Fall zusätzlichen Streß bedeuten und womöglich Panik vor dem Fläschchen zur Folge haben!

Wenn Sie evtl. eine bedeutungsvolle, ernste Sache daraus machen, selbst innerlich angespannt, nervös, unsicher sind oder gerade unter Zeitdruck stehen, dabei vielleicht auch noch einen beruhigenden Tonfall anschlagen, dann wird Ihr Tier beim nächsten Mal vermutlich schon das Weite suchen, wenn Sie nur an die Bach-Blüten Flasche denken..

Dosierung der Bachblüten-Fertigmischung bei erwachsenen Hunden und Katzen:

2 bis 4 Mal täglich jeweils 4 Tropfen - bei Unsicherheiten und individuellen Fragen wenden Sie sich bitte an den Therapeuten Ihres Vertrauens!  

►BachBlüten-Notfalltropfen:

Die "Rescue"-Tropfen bestehen aus einer speziellen Kombination von 5 Bach-Blüten und sollten in keinem Tierhaushalt fehlen! Auch die Rescue-Tropfen erhalten Sie in jeder Apotheke oder in diesem empfehlenswerten Bach-Blüten-Shop.

Die Rescue-Tropfen stabilisieren das Gleichgewicht von Körper-Geist-Seele der Tiere und helfen ihm bei der Bewältigung und Verarbeitung besonderer Streßsituationen, z.B. Operation, Geburt, (für Tiermutter + Welpen), Schmerzen, Umzugstrauma für Katzen, Renovierungsarbeiten, Angstzustände, nach Tierarztbesuch, bei Umzug mit Katzen, Auszug/Einzug eines Tieres/Menschen, nach Angriff durch Artgenossen, bei Tod/Trauer, Unfall u.a.

Zubereitung der Notfall-Tropfen:

Sie kaufen sich ein kleines 10 ml-Fläschchen der Rescue-Tropfen (Stockbottle) plus eine leere 30 ml-Pipettenflasche in der Apotheke. Dann geben Sie 3 Tropfen Rescue in das leere Fläschchen und füllen es mit kaltem Wasser voll - dann ein paar Mal schütteln. Somit haben Sie eine Notfall-Fertigmischung für etwa 2-3 Wochen, die Sie bitte kühl lagern.

Dosierung der Bach-Blüten-Notfalltropfen bei erwachsenen Hunden und Katzen:

3 bis 4 Mal täglich jeweils 4 Tropfen - bei Unsicherheiten und Fragen wenden Sie sich bitte an den Therapeuten Ihres Vertrauens! Bei extremen, längeren Belastungssituationen (z.B. Silvester oder längere Autofahrt) kann die Dosierung der Bachblüten-Rescue-Tropfen auch auf stündliche Gabe erhöht werden - je nach Verfassung des Tieres.

Die Dauer der Rescue-Anwendung richtet sich nach der Art des belastenden Ereignisses, der individuellen Persönlichkeit und Verfassung des Tieres. Nach meinen Erfahrungen sind in den meisten Fällen 4 bis 8 Tage ausreichend (längstens 2 Wochen), um das Tier auf feinstofflicher Ebene zu entlasten bzw. einen Schock energetisch zu lösen - wobei anschließend eine Weiterbehandlung mit anderen Bach-Blüten angezeigt sein kann, was im Einzelfall ausgetestet werden müßte.

Grundsätzlich sind die Rescue-Tropfen nicht zur Daueranwendung vorgesehen - wie der Name schon sagt: es sind Tropfen für einen NOTFALL.

* * *

 Mittlerweile gibt es mehrere Hersteller für Bach-Blüten auf dem Markt. Und insbes. das umfangreiche Internetangebot diverser Blütenessenzen ist für den nichtfachlichen Anwender ziemlich verwirrend, zumal sich auch die Qualitäten unterscheiden. Ich empfehle Ihnen die Original-Essenzen von Bach (Fa. Nelsons) und als Bezugsquelle die Firma Florem.

Vorsicht mit Globuli bei Katzen!

Für Tiere werden Bachblüten auch als Globuli (=Zucker-Kügelchen) angeboten - die ich jedoch nicht empfehle, weil ich einerseits die sichere und sehr einfache Verabreichung der Tropfen ins Fell bevorzuge. Und außerdem besteht bei Katzen die Gefahr, daß sie sich das Globuli mit dem Pfötchen ins Auge hineinreiben! Denn wenn Katzen etwas gefressen bzw. im Mäulchen gehabt haben, fangen sie danach reflexartig an sich zu putzen. Dabei wird das Pfötchen immer wieder abgeleckt und übers Gesicht/Auge geführt (vgl. Foto oben). Ein noch nicht abgeschlucktes Globuli kann auf diese Weise sehr schnell (und vom Halter unbemerkt) ins Auge gelangen.

_______________________________________________________________________________________________________________

(COPYRIGHT by Psych.vet. Ramona Meißner - der obige Text "Bach-Blüten-Essenzen" ist urheberrechtlich geschützt. Verwendung und Nachdruck, auch teilweise, ist ohne vorherige schriftliche Genehmigung der Autorin nicht gestattet!) - Katzenfoto oben: Biofreak1,fotolia.com